[video_popup url="" text=""]

REHA Med Gesundheitsförderung e.V. – Jetzt Verordnung einreichen und Antrag abgeben

 

1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lassen Sie sich von ihm einen Antrag auf Kostenübernahme geben.

2. Sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, ob diese die Kosten übernehmen. Der Antrag muss von der Krankenkasse abgestempelt werden.

3. Kommen Sie auf uns zu und vereinbaren Sie Ihr Beratungsgespräch

4. Trainieren Sie in der für Sie passenden Vereinssparte

5. Freuen Sie sich auf Schmerzfreiheit im Alltag“

–> HIER finden Sie mehr Informationen zu einer Mitgliedschaft

Rehabilitationssport ist eine Nachsorgeleistung. Sie soll die weitere Genesung vorantreiben. Rehasport wird folglich denjenigen verordnet, die sich bereits in ärztlicher Behandlung befinden. Beim Vorliegen einer bestimmten Erkrankung oder Behinderung wird gemeinsam mit dem behandelnden Arzt abgeklärt, ob die Teilnahme empfohlen wird.

Ist der Arzt der Auffassung, dass Rehasport geeignet ist, stellt er eine Verordnung dafür aus. Darin sind die Dauer und der Umfang festgelegt.

Der zu behandelnde Arzt ist beim Antrag die erste Anlaufstelle.  Die Verordnung ist die Grundlage, um Rehasport teilzunehmen zu können. Dieser kann von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden.

Vor Beginn muss die vom Arzt ausgestellte Verordnung durch den zuständigen Rehabilitationsträger genehmigt bzw. der Antrag auf Kostenübernahme bewilligt werden. Entweder von der Krankenkasse oder Rentenversicherung. 

Sind diese beiden Schritte erfolgt, wird mit unserem Team ein Beratungstermin vereinbart. Im Erstgespräch wird die Diagnose des Arztes besprochen, eine Anamnese durchgeführt und eine geeignete Rehasportgruppe ausgewählt. 

Gibt es keine Verordnung vom Arzt, ist es selbstverständlich dennoch möglich, an den Kursen teilzunehmen. Nach einer Terminvereinbarung stellen wir gern die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft vor.